Beliebt

Vielen Dank!

Da unsere Tochter leichte Vorkenntnisse hatte, war es zu Beginn etwas 'langweilig', aber mit Verlauf des… mehr »

Vielen Dank! M. hatte viel Spaß

Toll wie Sie die Freude und den Spaß am Musik machen… mehr »

Vielen Dank für den tollen Ferienkurs ...

Obwohl unsere Tochter noch nicht richtig deutsch spricht ging sie doch sehr gerne in den Kurs, fühlte sich gut integriert und… mehr »

Instrumentenkarussell

Für meine Tochter (6)  haben wir das „Instrumentenkarussell“  als Ferienprogramm gebucht.… mehr »

Weiter so

Meine Tochter K. hat 4 Jahre lang (ab ihrem 2. bis 7. Lebensjahr) 1x in der… mehr »

Startseite » Musikweltkinder

Erfahren Sie mehr über:

    Bildungsfelder im

        
    In unserem Musikweltkinder-Jahr werden wir die einzelnen Instrumenten-Familien kennenlernen. Die Holzblasinstrumente, Blechblasinstrumente, Streichinstrumente, Zupfinstrumente, Schlaginstrumente und Tasteninstrumente.

    Gemeinsamkeiten und Unterschiede werden im Team herausgearbeitet und für alle durch den direkten Vergleich der Instrumente benannt und gelernt.
           

        
    Um viel Detailwissen zu erhalten schauen wir uns in regelmäßigen Abständen Videos vom Instrumentenbau an. So besuchen wir gemeinsam die Geigenbauerschule in Mittenwald und erleben, wie eine Geigenbauschülerin für die Abschlussprüfung eine Geige baut.

    Ergänzend hierzu gibt es vor Weihnachten immer eine Exkursion zu unserem Geigenbauer Horst Sticht in Bauschheim, der uns zeigt, wie die einzelnen Bauteile von Hand hergestellt werden.
         

         
    Die Blockflöte wird von Anfang an durchgehend beibehalten. In der Gruppe werden spielerisch die ersten Töne erarbeitet, ein großes Augenmerk liegt auf dem Ansatz, der Spieltechnik als auch der Atemtechnik.

    In nahezu jeder Musikweltkinderstunde werden fünf Minuten geflötet, so dass die Kinder am Ende des Kurses erste Lieder spielen können.
        

         
    Je mehr Instrumente vorgestellt werden, desto schärfer wird das Bild des eigenen Lieblingsinstrumentes. Sehr schnell realisiert jedes Kind, ob das vorgestellte Instrument gefällt, einfach zu spielen ist, die Handhabung bereits klappt.

    Somit kann von Kindern und Eltern mit diesem Grundlagenwissen sehr gut gesagt werden, welche Instrumente zum Kind am besten passen.
       

       
    Das nacheinander Ausprobieren und das Warten und Zuhören, wie es die anderen machen ist grundlegend für den Zugang zum Instrument.

    Solo - Tutti - Erfahrungen prägen den Unterrichtsstil. Gemeinsames Singen von Liedern und die Einbindung der zu erlernenden Instrumente sind hier elementar. 
        

         
    Gegen Ende des Kurses haben alle Kinder ihr Lieblingsinstrument entdeckt und werden nun Plakate darüber gestalten. Gemeinsam wird überlegt, wie ein Plakat auszusehen hat und welche Informationen darauf zu sehen sein sollen.

    Diese Plakate sind auch Bestandteil des Abschlusskonzertes, bei dem nicht nur die Instrumente erklingen, sondern auch das Wissen über die Instrumente erläutert wird.
          

    Persönliche Beratung

    Anmelden